p.f. 2019 Neujahrsgrafiken aus fünf Jahrzehnten

Nachricht vom

Sonderausstellung: p.f. 2019 Neujahrsgrafiken aus fünf Jahrzehnten

Passend zum Jahreswechsel eröffnet am Sonntag, den 10. Februar 2019 um 15.00 Uhr eine neue Sonderausstellung in der Alten Synagoge. Georg Meyer-Rienecker, ehemaliger Lehrer, Kunsterzieher und Schulleiter in Wittenburg, präsentiert Neujahrsgrafiken, die in den letzten fünf Jahrzehnten entstanden sind. 

Neujahrsgrafiken erfreuen sich vor allem in Künstlerkreisen großer Beliebtheit. Diese gezeichneten oder gedruckten Glückwünsche zum neuen Jahr bedienen sich vielfach der aus dem Französischen stammenden Abkürzung „p.f.“ für „pour féliciter“ plus Jahreszahl. Die Arbeiten zeigen dem Anlass gemäß oft heitere, Glück verheißende Motive. Die Neujahrsgrafiken Georg Meyer-Rieneckers sind zumeist Linolschnitte, nach der Wende häufiger Zeichnungen und Kollagen. Sie beziehen sich meist auf persönliche Erlebnisse oder begleiten aktuelle politische Ereignisse der Zeit. Damit geben sie geistige Anstöße und zwingen den Adressaten zum Nachdenken. Oft streifte Meyer-Rienecker in der DDR politisch riskante Themen, wobei es ihm gelang, seine Aussagen unter Einbeziehung mythologischer Motive oder gleichnishafte Bildlösungen zu verfremden.

Die Ausstellung ist vom 10. Februar bis zum 17. März 2019 jeweils Dienstag und Donnerstag 9–12 Uhr und 14–17 Uhr sowie Sonntag 14–17 Uhr in der Alten Synagoge in der Hagenstraße 48 zu sehen. Der Eintritt ist zur Vernissage frei.