Neues Gewerbeflächenkonzept der Metropolregion Hamburg

Nachricht vom

Auf der gestrigen Sitzung der Facharbeitsgruppe Wirtschaft der Metropolregion Hamburg wurde den Mitgliedern der Abschlussbericht zum neuen Gewerbeflächenkonzept (GEFEK II) vorgestellt. Ziel dieses umfassenden Projektes war es die unterschiedlichen Flächenqualitäten innerhalb der Metropolregion zu erfassen, zu strukturieren und nach nachfragegruppenorientierten Standorttypen zusammenzufassen. In einem intensiven Diskussionsprozess wurden letztendlich Standorte für emissionsintensives Gewerbe, klassisches Gewerbe, für wissensorientiertes Gewerbe und Dienstleistungen und für Handwerk und Kleingewerbe sowie Sonderstandorte zu Standorttypen zusammengefasst.

Darüber hinaus einigte sich die Projektgruppe ein Premiumlabel zu vergeben. Unter Premiumflächen werden in allen Standortgruppen diejenigen ausgewiesen, die über besondere Standortqualitäten verfügen und damit "die Stärken der Metropolregion in besonderer Weise repräsentieren", so der Bericht. In der Regel handelt es sich dabei um Flächen in bereits etablierten Gewerbegebieten, die sich durch spezifische Charakteristika und über eine gute Standortfaktorenausstattung verfügen. Dazu zählt eine gewisse Mindestgröße, bereits angesiedelte überregional/international tätige Unternehmen, sofortige Flächenverfügbarkeit, 24 h Betrieb, Breitbandverfügbarkeit, Gleisanschluss, Kaikante oder Autobahnanbindung. Es mussten nicht alle aber eine Mindestanzahl von Kriterien für den Ausweis als Premiumfläche erfüllt werden.

Diese Flächen sollen dann auch nach Wunsch der MRH vor allem national und international vermarktet werden. Insgesamt wurden 29 Premiumflächen ausgewiesen und 10 weitere als potentielle Premiumflächen identifiziert.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Hagenow freut sich über das Ergebnis, da sie dieses Projekt mit angeschoben hatte, nachdem im Gewerbeflächenkonzept I keine Gewerbegebiete in den Kreisen Nordwestmecklenburg und Ludwigslust bewerten wurden, obwohl hier mit Hilfe von Millionen Euro Fördermitteln moderne Gewerbegebiete entstanden sind.