Hagenow wird als Modellprojekt Smart City gefördert

Nachricht vom

Bund stellt  über 350 Mio. €  in der zweiten Staffel des Bundeswettbewerbes Smart Cities für 32 Projekte zur Verfügung. Mit diesen Modellprojekten unterstützt die Bundesregierung Kommunen dabei, die Digitalisierung strategisch im Sinne einer integrierten nachhaltigen Stadtentwicklung zu gestalten.

Hagenow hatte für sich zunächst, unterstützt aus Mitteln des Regionalbudgets, eine digitale Agenda erarbeitet. Dieser Prozess,  der öffentlich und partizipativ gestaltet war, wurde im Februar diesen Jahres abgeschlossen. Die Agenda wurde an die zwischenzeitlich gegründete AG Digitalisierung der Stadt Hagenow als Arbeitsgrundlage übergeben.  Mit Unterstützung der ATENE KOM GmbH wurde daraus eine Smart City Strategie für die Stadt entwickelt und durch die Stadtvertretung beschlossen.

Damit bewarb sich Hagenow im Bundeswettbewerb. Durch die nunmehr in Aussicht stehenden Fördermittel können digitale Projekte in einem Umfang von fast 900.000 € in einem Zeitraum von 60 Monaten umgesetzt werden.

„Wir freuen uns, mit dieser Förderung Hagenow als Mittelzentrum in unserer Region weiterentwickeln zu können. Auch unsere kommunalen Partner werden davon profitieren“, so Bürgermeister Thomas Möller.

Herr Kleinitz, IT Unternehmer und Leiter der AG Digitalisierung sieht damit die Grundlage geschaffen für einen notwendigen Modernisierungsschub in der Kommunikation zwischen Bürgern, Unternehmen und  Verwaltung.

Insgesamt hatten sich 86 Kommunen im Wettbewerb Smart Cities beworben. Neben Hagenow wird auch Rostock  in M-V gefördert.

R. Masche