Arbeitsmarkt legt zum Jahresende noch einmal zu

Nachricht vom

Arbeitsmarkt legt im Geschäftsstellenbezirk Hagenow zum Jahresende noch einmal kräftig zu

Agentur für Arbeit legte Zahlen zum 31.12.2029 vor

Nachdem in Deutschlands industriellen Süden die Arbeitslosenquoten zum Jahreswechsel zum Teil  um mehr als 20%-Punkte stiegen, ausgelöst durch erste Anpassungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Elektrifizierung des Automobils, sank die Quote im Geschäftsstellenbezirk Hagenow noch einmal um 8%-Punkte.

Mit einer Arbeitslosigkeit von 4,8% liegt Hagenow nunmehr 0,1% unter dem Bundesdurchschnitt von 4,9% und wird in Westmecklenburg nur von Grevesmühlen (4,7%) übertroffen. Den größten Anteil an dieser positiven Entwicklung hatten die Frauen, die verstärkt wieder in ein Beschäftigungsverhältnis gebracht werden konnten und ein spürbarer Abbau bei den Langzeitarbeitslosen. 

Noch kein Gleichgewicht hat sich bei der Beschäftigung von ausländischen Mitbürgern eingestellt. Hier entsteht der Eindruck, dass der Arbeitsmarkt mit der Zuwanderung in die sozialen Wohngebiete im Geschäftsstellenbezirk nicht Schritt halten kann und so deren Arbeitslosenquoten wieder steigen.

Hier sind weiterhin Qualifizierungsmaßnahmen und vor allem Betriebspraktika notwendig, um sozial verträgliche Strukturen aufrecht zu erhalten.