Arbeitslosenquote verharrt bei 5,7% und bleibt unter dem Bundesdurchschnitt.

Nachricht vom

Agentur für Arbeit legt Zahlen für das erste Quartal 2021 vor.

Viele Unternehmen und Arbeitnehmer*innen hatten sich sicherlich den Start in das neue Jahr anders vorgestellt. Nach dem Dezember Lock Down sollte es schnell wieder Berg auf gehen zu Mal mit China und den USA zwei bedeutende Volkswirtschaften auch für Hagenower Unternehmen wieder positive Signale setzten.

Statt Belebung kämpfen wir aktuell mit der 3. Corona Welle. Umso erfreulicher ist es, dass die Arbeitslosigkeit im Geschäftstellenbezirk Hagenow nicht weiter angestiegen ist, sondern mit 5,7% auf dem Niveau vom Jahresende verharrt. Damit liegen wir aktuell 0,5% -Punkte unterhalb des Bundesdurchschnittes. Dass unter diesen Rahmenbedingungen eine Frühjahrsbelebung ausbleibt ist allzu verständlich. Erste Einzelhändler haben bereits signalisiert, nicht wieder zu öffnen.

Dies sind traurige Nachrichten nicht nur für deren Beschäftigte. Zur Zeit sind 2.437 Menschen arbeitslos. Zwar hat sich diese Zahl von Februar auf März um 96 verringert, absolut sind aber 433 Personen mehr ohne Beschäftigung als vor einem Jahr. Da lag die Quote noch bei 4,7%. Besonders betroffen sind Langzeitarbeitslose, welche unter den gegebenen Rahmenbedingungen keinen Wiedereinstieg finden und Frauen,  die vieler Orts im Kundenservice arbeiten, wo unter der Pandemie die Kunden ausbleiben. Wenn das Unternehmen aufgibt, helfen auch keine Kurzarbeiterregelungen mehr. 

R. Masche