AG Digitalisierung wird Ergebnisse der digitalen Agenda umsetzen

Nachricht vom

AG Digitalisierung wird Ergebnisse der digitalen Agenda umsetzen

Transferveranstaltung am 4. Februar

Seit Oktober vergangenen Jahres entwickelt die Stadt auf Initiative ihres Wirtschaftsförderausschusses eine Digitale Agenda für die nächsten Jahre.

Dazu wurden beim Regionalen Planungsverband  Westmecklenburg Fördermittel eingeworben und mit der atene KOM GmbH ein auf dem Gebiet der Digitalisierung erfahrenes Unternehmen für die Projektleitung verpflichtet.

Die in verschiedenen Veranstaltungen erarbeiteten Ideen sollen nun am 4. Februar auf einer sogenannten Transferveranstaltung dem regionalen Planungsverband und seinen Mitgliedskommunen vorgestellt werden.

Am 9. Januar gründete sich eine AG Digitalisierung, welche im Büro des Bürgermeisters angesiedelt ist. Diese hat das Ziel, die 15 erarbeiteten Maßnahmen in den nächsten Monaten in die Realität zu überführen. Die Arbeitsgruppe setzt sich zusammen aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kernverwaltung, angeschlossenen Einrichtungen der Stadt, Stadtvertretern, Unternehmern, Angestellten oder freiberuflichen Dozenten.

Einige Ideen lassen sich schnell und mit relativ geringem Aufwand umsetzen, wie zum Beispiel die Darstellung der Barrierefreiheit in Einrichtungen und Geschäften auf Wheelmap. Bei anderen wird nicht nur städtische Haushaltsmittel nötig. In den zu bildenden Projektgruppen wird die AG auf die Mitarbeit interessierter Bürgerinnen und Bürger sowie weiteren Angestellten der Stadt angewiesen sein.

Der Vision, dass am Ende des Prozesses alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt auf ihrem Smartphone einen Mehrwert verspüren, der ihm das Leben und Arbeiten in der Stadt angenehmer macht, sind wir mit Gründung der Arbeitsgruppe Digitalisierung einen wichtigen Schritt näher gekommen.