Radwandertour III: Handwerk vor Ort

Tourenverlauf: Hagenow - Granzin - Scharbow - Bobzin - Woldmühle - Helm - Körchow - Grünhof - Schwaberow - Toddin - Pätow - Steegen - Hagenow

Gesamtlänge:
ca. 37 km

Tourenbeschreibung:

Ausgehend vom Lindenplatz fahren wir entlang der Langen Straße durch die Hagenower Altstadt vorbei an zahlreichen Fachwerkdielenhäusern, am Museum und an der Stadtkirche. Wir biegen links in die Hamburger Straße ein und fahren bis zur Eisenbahnbrücke.

Gleich rechts hinter der Brücke und dann wiederum rechts über die Schienen geht es weiter. Nach 1,5km kommen wir über eine Anhöhe in einen Ortsteil von Hagenow, nach Granzin. Hier lohnt es sich, den Denkmalsplatz zu besuchen, um  von dort aus eine reizvolle Aussicht zu genießen. Wir fahren rechts herum durch das Dorf.

An den Stallanlagen vorbei kommen wir nun über eine radfahrerfreundliche Strecke an die L04, die wir vorsichtig überqueren. Linker Hand befindet sich nach etwa 100m auf der rechten Seite eine Unterführung, die wir nun passieren.

Entlang von Obstplantagen gelangen wir nach knapp 1km in den langgesteckten Ortsteil Scharbow. Hier haben wir die Möglichkeit, eine Webereiwerkstatt, wo nach alter Tradition auf Handwebstühlen Baumwolle, Seide und Leinen sowie von Hand gesponnene und mit Pflanzen gefärbte Schafwolle verarbeitet wird, zu besuchen.

Wir fahren bis zum Ende des Dorfes und kommen an die A24. Der Weg führt nun links herum parallel zur Autobahn weiter. Die Beeinträchtigung des Erholungserlebnisses durch Fahrzeuggeräusche wird durch eine sehr gut befahrbare 2 km lange Strecke sowie einen herrlich weiten Blick über die Landschaft aufgewogen. Der Weg macht einen Bogen nach links.

Wir entfernen uns immer weiter von der Autobahn und radeln dem kleinen von Industrie und Landwirtschaft geprägten Dorf Bobzin entgegen. Nach Durchfahren des Ortes kommen wir wieder an die L04, die wir vorsichtig überqueren. Dann geht es die Straße links herum bis zum nächsten Abzweig rechts in Richtung Helm weiter. Der Weg dorthin ist für Freizeitradler und Naturliebhaber gleichermaßen ansprechend. Neben einer sehr gut ausgebauten Strecke spricht auch die hier anzutreffende reizvolle Hügellandschaft (Helmer Berge) mit Wäldern, Wiesen und Feldern für sich.

Über Woldmühle, wo wir eine Brücke überfahren, gelangen wir nach einigen abenteuerlichen Berg- und Talfahrten in den relativ dünnbesiedelten Ort Helm.In Pätow geht es an der Kreuzung links herum bergan nach Steegen. Von dort aus sind es noch ca. 4km bis Hagenow. Immer geradeaus entlang der Steegener Chaussee und der Friedrich-Heincke-Straße erreichen wir dann wieder den Lindenplatz.

 

 

Kartenübersicht der Radwandertour III